Marken in Medien
Mediadaten Mediadaten Preise Preise Termine / Themen Termine / Themen Leserprofile Leserprofile Zurück Zurück Positionierung Positionierung Vor Vor Steckbrief Steckbrief
Steckbrief Auflage: Verkauf (IVW I/21) 49.672 davon Abo 34.197 Reichweite: AWA 2020: 320.000 Copy-Preis: 8,90 € Erscheinungsweise: Monatlich, national Verbreitung Erstverkaufstag: Mittwoch.
Wichtige Argumente für Ihre Planung (AWA 2020): €uro wendet sich mit seinem redaktionellen Angebot an private und berufliche Entscheider, die sich für die Themen Wirtschaft, Börse und Private Finanzen interessieren. überwiegend männliche Entscheider (Beruf und Privat) mit sehr guter Einkommensstruktur Kern der Leserschaft zwischen 30 und 59 Jahre in beruflichen Führungspositionen 45 Prozent der Leserschaft sind persönlichkeitsstarke Multiplikatoren intensive, überdurchschnittliche Lesedauer (90 Min / durchschn. 3 x wird € zur Hand genommen) über 60 % treue Leser, die den Titel seit min. 3 Jahren lesen €uro-Leserschaft ist begehrte Zielgruppe für die Finanzkommunikation, B2B- Kampagnen und Produkte des gehobenen Konsums. €uro erreicht Entscheiderzielgruppen effektiv und zielgenau hoher Anteil an Exklusivlesern (nicht „Manager Magazin“, „Wirtschaftswoche oder Capital)
Redaktionelles Konzept
Das Magazin für Wirtschaft und Geld
Geldanlage, Versicherungsfragen und Steuertipps – mit diesen Kernthemen rund um die Frage "Was tun mit meinem Geld?" ist €uro das größte Monatsmagazin Deutschlands, das sich auf den Nutzwert für seine Leser fokussiert. €uro stellt diesen Nutzwert in den Zusammenhang, ordnet ein und erklärt die Hintergründe einer immer komplexeren Globalwirtschaft. Ob Wirtschaftspolitik, Unternehmensstrategien oder volkswirtschaftliche Entwicklungen – €uro gibt Entscheidern die Informationen, die sie brauchen.
Medienberatung Jörn Schmieding-Dieck  - T. 0049 - 40 - 609 441 401  - M. info@mqhh.de  -  Impressum / Datenschutzerklärung
€uro-Leser wissen mehr: Was die Märkte bewegt, welche Investmentideen Erfolg versprechen und wie sie bares Geld sparen.
Markus Hinterberger,
Mitglied der Chefredaktion